Kanada

Aufenthalt in Kanada

Zu Beginn des Schuljahres 2010/11 hatten  26 Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen die Möglichkeit, den Gegenbesuch der kanadischen Austauschgruppe aus dem letzten Schuljahr in Kanada zu erwidern.

Am Freitag, den 10. September sollte unsere Reise nach Prince Edward Island endlich losgehen! Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern vor dem Gymnasium Stein und dann fuhren wir mit dem Bus zum Frankfurter Flughafen. Nach sieben langen Stunden landeten wir in Halifax, wo schon ein typischer gelber amerikanischer Schulbus und M. Sylvain Gagné, der Verantwortliche für den Austausch vor Ort, auf uns warteten. Wir durchquerten eine riesige Waldregion und erreichten gegen Mitternacht Charlottetown und die École François-Buote auf Prince Edward Island (PEI), wo uns unsere Gastfamilien bereits sehnlichst erwarteten.

M. Gagné hatte ein sehr interessantes Programm für uns vorbereitet.

Wir besuchten zum Beispiel den Nationalpark "Greenwich", die Hauptstadt Charlottetown, wo wir viel über die Geschichte on PEI und Kanada lernten, die Universität von Prince Edward Island und das Haus der Kinderbuchfigur ‚Anne of Green Gables‘, die ungefähr unserer Pippi Langstrumpf entspricht. Auch im kühlen Atlantischen Ozean war es möglich,  zu schwimmen. Außerdem haben wir viele neue Gerichte ausprobieren dürfen. Der kanadische Hummer bei unserem Abschiedsabend in der Schule durfte natürlich nicht fehlen, auch  die saftigen Äpfel der eigenen Apfelplantage der Gasteltern und der Ausflug zu den Blaubeerfeldern um Charlottetown, in denen wir so viele Blaubeeren essen durften, wie wir wollten – auf alle Fälle hatten wir hinterher tiefblaue Zungen - , waren nur ein kleiner Teil der vielfältigen Auswahl.

Durch das spannende Programm und die gastfreundlichen Menschen vergingen die zwei Wochen wie im Flug.

Als Krönung unseres Austausches mit PEI fand ein unvergesslicher Abschiedsabend im Theater der Schule statt. Bei Steppeinlagen, irischer Geigenmusik und bayerischem Volkstanz verbrachten wir unseren letzten Abend mit unseren neu gewonnenen Freunden und deren Eltern.

Auf der ersten Etappe unserer Heimreise wurden wir sogar von unseren Austauschpartnern bis zum Flughafen in Halifax begleitet, wo wir uns dann unter Tränen verabschieden mussten. Wir haben viel über die Insel, aber auch über das Land Kanada gelernt und atemberaubende Landschaften gesehen. Unsere Gastfamilien ermöglichten uns eine fantastische Zeit, in der wir nicht nur unsere Sprachkenntnisse verbesserten, sondern auch viele neue Kontakte knüpften.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren begleitenden Lehrkräften Frau Hirschmann und Frau Hotter für die Organisation in Deutschland und Kanada sowie die liebevolle Betreuung .

Wir hoffen, mit unseren Freunden aus PEI in Kontakt zu bleiben und sie einmal wieder zu sehen.

 

Stephanie Raum, Eva Salomon, Julia Geuder; ehemalige 10a