Wissenswertes rund um Chemie und die Fachschaft

W-Seminare

Historische chemische Verusche und ihre Bedeutung für die moderne Chemie (2009/2010)

  • Informationen zum Seminar
  • Bilderreihe über einen Nachmittag im Seminar in unserer Galerie

  • Interview mit einem Schüler des W-Seminars „Historische chemische Versuche und ihre Bedeutung für die moderne Chemie“

    Wieviele Seminarteilnehmer seid ihr?

    Seminarteilnehmer:
    Wir sind 13 Leute.

    Was wurde bislang im Seminar gemacht?

    Seminarteilnehmer:
    Bis jetzt (1. Halbjahr) haben wir analytische Versuche durchgeführt, die für die Ausarbeitung der Seminararbeiten nützlich sein könnten. Unter anderem haben wir Chromatographien, eine Verdünnungsreihe, Destillation und Elementaranalysen gemacht. Diese Versuche dienen auch als Hinführung zum praktischen Laborarbeiten, was wir für unsere Seminararbeiten benötigen.

    Gefällt dir das Seminar?

    Seminarteilnehmer:
    Ja, weil die Versuche eigentlich ganz interessant und abwechslungsreich sind.

    Hat jeder Seminarteilnehmer auch das Fach Chemie?

    Seminarteilnehmer:
    Ich bin der Einzige im Kurs, der Chemie nicht belegt hat. Allerdings denke ich schon, dass es die Arbeit erleichtert, wenn man zusätzlich Chemie hat. Aber für mich ist es bislang nicht hinderlich, dieses Fach nicht belegt zu haben und eine Seminararbeit im Bereich Chemie zu schreiben. Ich hoffe, es wird für mich auch weiterhin nicht zum Problem.

    Habt ihr euch schon auf ein Seminararbeitsthema festlegen müssen?

    Seminarteilnehmer:
    Jetzt im Januar mussten wir uns auf ein grobes Arbeitsthema festlegen und fangen nun langsam mit den Recherchen an.

    Gibt’s noch etwas?

    Seminarteilnehmer:
    Ja, wahrscheinlich machen wir dieses Jahr noch einen zweitägigen Ausflug zu einem großen Chemiekonzern.

 

Im Schuljahr 2010/2011 bietet die Fachschaft Chemie kein W-Seminar an.

Rundgang durch die Fachschaft Chemie

Die Fachschaft Chemie hat 3 Klassenzimmer: T15, T17 und T21. Zudem ist in T16 noch eine großer Sammlungsraum.

Chemie- und Biologietrakt

T15 ist der Größte unter den Chemiesälen

T17 ist gut geignet für Schülerübungen

T21 ist etwas kleiner und daher eher für LKs beziehunsgweise kleinere Seminare

Chemievorbereitung

3D-Moleküle

Dieses Java-Applett stellt Moleküle dreidimensional da. Die gelben Punkte sind Elektronen, die an zufälligen Orten, an denen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten, positioniert werden. Um das Molekül zu betrachten lässt es sich mit der linken Maustaste drehen, mit der mittleren beziehungsweise durch Drücken der linken und rechten Maustaste gleichzeitig verschieben und mit der rechten Maustaste vergrößern und verkleinern.

Folgende Tastenbelegungen existieren:

1 ruft das Molekül Benzol auf
2 ruft das Molekül Wasserstoff(gas) auf
3 ruft das Molekül 1,3Butadien auf

r setzt die Ansicht zurück
u dreht das Molekül so, dass es von oben betrachtet wird
h blendet den Infotext ein und aus
z zentriert das Molekül

Dieser Browser besitzt leider kein Java-Plugin.
Holen Sie sich hier das neueste Java-Plugin.

Übersicht:

Hauptseite
Lehrer | Wissenswertes (diese Seite ist gerade geöffnet) | Experimente | Downloads | Links