Berufe

Physikberufe

Physiker können in vielen Berufsfeldern tätig sein. Sie lösen Aufgaben in der Grundlagen und Industrieforschung, Entwicklung, Produktion, Beratung, Organisation und Verwaltung, im Marketing, im Öffentlichen Dienst und in der Lehre an Schulen und Hochschulen. Dabei wenden sie Methoden der theoretischen, experimentellen und angewandten Physik an. Sie sind in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Unternehmen fast aller Branchen tätig.

In der Regel haben sie sich auf ein Fachgebiet spezialisiert.

Hier einige Beispiele:


  • Rundfunk- und Nachrichtentechniker erforschen die Übertragung von Nachrichten, zum Beispiel Fernsehen, Radio und Internet mithilfe elektromagnetischer Wellen (Elektrodynamik).
  • Physiker in der Energieerzeugung und -verteilung
  • Atmosphärenphysiker
  • Physiker für extraterrestrische Physik beschäftigen sich mit der Physik auf anderen Himmelskörpern.
  • Tieftemperaturphysiker beschäftigen sich mit den physikalischen Eigenschaften von Stoffen in der Nähe des absoluten Temperaturnullpunkts (Supraleitung).
  • Plasmaphysiker beschäftigen sich zum Beispiel mit der Energieerzeugung durch Kernfusion.
  • Physiker, die in der Optik tätig sind, beschäftigen sich zum Beispiel mit Datenübertragung mit Glasfaserkabeln.
  • Physiker in der Thermodynamik beschäftigen sich mit Temperatur und Wärme, zum Beispiel Wärmekraftmaschinen wie Dieselmotoren.
  • Physiker in der Aerodynamik beschäftigen sich mit Gasen, die in Bewegung sind, zum Beispiel bei der Luftströmung um Tragflächen von Flugzeugen.
  • Physiker in der Hydrodynamik beschäftigen sich mit Flüssigkeiten, die in Bewegung sind, zum Beispiel bei der Strömung um Schiffskörper.
  • Festkörperphysiker stellen Materialien mit gewünschten physikalischen Eigenschaften her, zum Beispiel Halbleiter für Leuchtdioden.
  • Molekular- und Clusterphysiker erforschen die Eigenschaften von Molekülen und größeren Anordungen von Atomen (Clustern).

  • Bauphysiker setzen physikalische Erkenntnisse in technische Anwendungen um (Fahrzeugbau, Brückenbau etc.).
  • Kybernetiker erstellt intelligente Konzepte für Geräte und Systeme.
  • Physiker in der Akustik wenden Methoden der experimentellen und theoretischen Physik in Gebieten mit Schall und Geräuschen an.
  • Astrophysiker erforschen die physikalischen Eigenschaften und die Entwicklung der Himmelskörper und der interstellaren Materie.
  • Biophysiker erforschen die Funktion und Entwicklung biologischer Systeme mit Hilfe der Physik.
  • Kernphysiker organisieren und führen Forschungsarbeiten im Gebiet der Kernphysik, der Elementarteilchen und der Hochenergiephysik durch.
  • Wirtschaftsphysiker übertragen physikalische Theorien und Methoden auf Wirtschaftsproduktionsabläufe.
  • Physikalisch-technische Assistenten bzw. Physiklaboranten führen physikalische Messungen und Versuchsreihen durch.
  • Physiktechniker sind zuständig für Entwicklungen und Produktion in Anwendungsbereichen der Mess-, Steuer- und Regeltechnik.
  • Werkstofftechniker untersuchen die Zusammensetzungen unterschiedlichster Werkstoffe und deren Eigenschaften.
  • Medizinphysiker entwickeln Geräte und Verfahren, die physikalische Prinzipien für medizinische Diagnosen oder Therapien nutzen.
  • Ozeanographen kennen sich mit der Physik der Meere aus, sie simulieren Meeresbewegungen und entwickeln mithilfe von Laborexperimenten Modelle, z.B. um Sturmfluten genau vorherzusagen.

Siehe auch:

Bundesagentur für Arbeit